UNSERE LEISTUNGEN

IN DER ÜBERSICHT UND MIT EINER KURZEN ERKLÄRENDEN BESCHREIBUNG DER EINZELNEN KATEGORIEN

MDK

Prüfungsergebnis


St.Anna

Ambulante Hauskrankenpflege der Kirchengemeinde Freigericht

GRUNDPFLEGE

Grundpflege oder Direkte Pflege bezeichnet in den Pflegeberufen der Gesundheits- und Krankenpflege die grundlegenden, gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Pflegeleistungen.

Die Körperpflege ist Bestandteil der Grundpflege und umfasst beispielsweise folgende Hilfestellungen entsprechend des Leistungskataloges der Pflegekassen (SGB XI):

Körperpflege, Hilfestellung beim Duschen / Baden, Fußbad, Haarpflege, Rasur, Nagelpflege, Mund- und Zahnhygiene, Prothesenpflege, Hautpflege, Hilfe beim Anziehen und Auskleiden.

BEHANDLUNGSPFLEGE

Mit Behandlungspflege werden gemeinhin anspruchsvolle, pflegerische Tätigkeiten bezeichnet, die ärztlich verordnet und in der Regel von dreijährig ausgebildeten, examinierten Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen ausgeführt werden (müssen)! Sie dient dazu, Krankheiten zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern!

Leistungsträger sind hier die Krankenkassen und nicht die Pflegekassen!

Zur Behandlungspflege zählt zum Beispiel: Moderne Wundversorgung, Insulintherapie, Medikamente stellen/verabreichen, Stomaversorgung, Parenterale Ernährung und Kompressionstherapie.

PALLIATIVE VERSORGUNG

Das Wichtigste ist der Mensch auch in seiner letzten Phase des Lebens. Seine Bedürfnisse bestimmen die pflegerischen Maßnahmen. Gestern war die morgendliche Toilette angenehm und wohltuend, heute überfordert sie und wäre zu kräfteraubend.

Die Pflegekraft muss sich ständig auf die neuen Situationen einstellen.

Wir möchten mit unserem qualifizierten Team den Sterbenden bis zuletzt fürsorglich und professionell, der jeweiligen Situation angepasst, in enger Zusammenarbeit mit dem Hausarzt begleiten. Die Pflege eines Menschen in der letzten Lebensphase ist immer eine Herausforderung. Es müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, sei es die besondere Kommunikation, die Rolle der pflegenden Angehörigen, der Umgang mit Schmerz, die veränderte Situation der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, die körperlichen Probleme Sterbender, aber auch das Bedürfnis nach Religion und Spiritualität.

BETREUUNG I (durch unsere Aktivierungstrainerin oder Alltagsbegleiterin)

Mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz wurde der Beruf der Betreuungskraft nach  87b SGB XI geschaffen. Manuela Schneider ist unsere erste Aktivierungstrainerin oder auch Alltagsbetreuerin, die für dieses besondere Angebot bei uns eingestellt wurde.


Sie sind allein und wünschen sich jemanden, der Sie ab und zu beim Spaziergang begleitet? Oder sind Sie pflegender Angehöriger und wünschen sich eine nette Betreuung, die für ein paar Stunden in der Woche nach Hause kommt und Ihren Pflegebedürftigen unterhält, mit ihm etwas unternimmt oder ihm einfach etwas vorliest? All dies ist jetzt  möglich! Manuela kann Ihnen nun diese Wünsche erfüllen, sie sorgt für Abwechslung und für die kleine Betreuung zwischendurch... z. B. durch Gespräche, Spiele, Begleitung zu Seniorengruppen, Hilfe im Haushalt/Garten u.v.m


Die Kosten für eine solche Alltagsbegleitung übernimmt die Pflegekasse in voller Höhe im Rahmen der Verhinderungspflege oder der zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen (bei anerkannter Pflegestufe / Pflegegrad).

BETREUUNG II (durch unsere Ehrenamtsbetreuer)

Der ambulanten Hauskrankenpflege der Kirchengemeinde St.Anna liegt auch die Betreuung von hilfsbedürftigen Menschen sehr am Herzen. Daher arbeiten wir mit einem speziell geschulten ehrenamtlichen Betreuerteam zusammen.

Dieses besucht meist die an Demenz Erkrankten in ihrem Umfeld zu Hause. Hier kann am besten eine vertrauensvolle Grundlage entstehen. Um das Vertrauensverhältnis weiter zu stärken, wird eine passende, feste Bezugsperson für den Klienten aus dem Ehrenamts-Team ernannt.

Nutzen Sie die Möglichkeit der gesetzlich festgelegten Entlastungsleistungen und gönnen sich selbst ein wenig gemeinschaftliche Beschäftigung und Ablenkung und Ihren Angehörigen ein wenig Zeit zum Entspannen!

HAUSWIRTSCHAFTLICHE VERSORGUNG

Die hauswirtschaftliche oder häusliche Versorgung umfasst im Wesentlichen alle hauswirtschaftlichen Hilfsleistungen im Umfeld des Pflegebedürftigen. Sie ist neben der Grundpflege Bestandteil des Sozialgesetzbuches (SGB) XI und gehört zur häuslichen Pflege. Leistungsträger ist die Pflegekasse.

Dies beinhaltet: Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung, Spülen, Wechseln und Waschen der Wäsche und Kleidung und kann von der Hauskrankenpflege St.Anna angeboten werden! Melden Sie sich, auch wenn Sie nur Unterstützung im Haushalt benötigen und nicht bei der Grundkörperpflege...

Die Leistungen können von den zusätzlichen Betreuungsleistungen finanziert werden oder sind im Rahmen der Kombileistungen abrechenbar!

Wichtig zu wissen: Der Umfang des hauswirtschaftlichen Hilfebedarfes ist mitentscheidend für die Gewährung eines Pflegegrades.

MODERNE WUNDVERSORGUNG (ist ein Teilbereich aus der Behandlungspflege)

Menschen mit Wunden befinden sich immer in einer besonderen Lebenssituation und erleiden durch die Wunden eine gravierende Beeinträchtigung der Lebensqualität. Durch die fach- und sachgerechte Versorgung der Wunden können wir maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität mit unserem qualifizierten Team beitragen.


Zur Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden wurde von dem Deutschen Netzwerk für Qualitätssicherung in der Pflege ein Expertenstandard „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“ entwickelt. Wir haben unseren Standard zur Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden nach diesem Standard ausgerichtet.

VERHINDERUNGSPFLEGE

Sie haben die Pflege für einen pflegebedürftigen Menschen übernommen. Für diese verantwortungsvolle Arbeit wird sehr viel Kraft und Energie benötigt und Sie benötigen eine Atempause?

Wir können Ihnen dabei helfen, indem wir die pflegerischen Tätigkeiten für Sie übernehmen und tragen so zur Erhaltung Ihrer eigenen Lebensqualität und Gesundheit, sowie der ihres Pflegebedürftigen bei.

Gesetzliche Voraussetzung: Sie haben Anspruch auf „Verhinderungspflege“, wenn sie mindesten sechs Monate einen Familienangehörigen in der häuslichen Umgebung pflegen. Verhinderungspflege zählt zu den Leistungen der Pflegeversicherung und ist somit gesetzlich geregelt.

BERATUNG

Mit unseren Beratungsbesuchen können wir helfen Ihre Lebensqualität zu sichern. Unsere Beratungseinsätze finden in der Regel bei Ihnen zu Hause statt. Hier können wir mit den Pflegebedürftigen und den Pflegenden eventuelle Schwierigkeiten, die sich aus der häuslichen Versorgung ergeben besprechen und konkrete Lösungswege aufzeigen.

Beratungsgespräche für Pflegegeldempfänger sind von den Pflegekassen sogar vorgeschrieben. Die Häufigkeit der Beratungsbesuche richtet sich dabei nach Ihrem Pflegegrad.

Fragen zu den Pflegegraden, zu Wohnraumanpassungen, welche Leistungen können sie in Anspruch nehmen, welche sind davon kombinierbar, wie sieht es mit einem Höherstufungsantrag aus? Dies könnten Ihre derzeitigen Fragen sein...

UNSERE MESSBARE QUALITÄT

QUALITÄTSKONTROLLE DURCH DEN MEDIZINISCHEN DIENST DER KRANKENKASSEN – ES GIBT NICHTS ZU BEANSTANDEN



Schauen Sie sich das Schema an, wie der Pflegedienst St.Anna in den einzelnen Kategorien angeschnitten hat. Wir sind stolz darauf, Ihnen diese Qualität anbieten zu können! Bitte einfach auf das Bild klicken...